Neues Jahr – neues ich?

In den sozialen Medien lese und höre ich so oft: “ Neues Jahr, neues ich“. Aber mein „altes ich“ gefällt mir sehr gut. Warum sollte ich da etwas ändern wollen? Ist der Wunsch nach etwas Neuem wirklich auf mich bezogen? Kann mein „altes ich“ nicht einfach so weitermachen und gucken was passiert? Zugegeben, in der…

Weiterlesen

Den Kopf frei bekommen

Dieses Jahr stand ein langgehegter Wunsch ganz oben auf meiner Todoliste. Schottland. Wandern und Loch Ness besuchen. Gesagt. Getan. Ich kann es nur damit beschreiben, dass es bewusstseinsverändernd war. Ich habe viel gelesen und natürlich Bilder gesehen. Auf der Insel war ich auch schon, aber abseits von Trubel eben noch nie. In Edinburgh bin ich…

Weiterlesen

Ich will das nicht

Es gibt Momente, da sträubt sich der ganze Körper gegen etwas. Er lehnt sich auf. Mit jeder einzelnen Faser merkt man, dass man das nicht will. Egal was. Reden. Jemandem zuhören. Besuchen. Lernen. Prüfungen. Reisen. Konflikte. Neue Bekanntschaften. Nichts ist so deutlich, wie das Aufstellen von Nackenhaaren. Kalter Schweiß auf der Stirn. Schnelles Atmen. Magenkrämpfe.…

Weiterlesen

Erwartungen

Und so etwas wie Hoffnung. Schon sehr eigenartig wie voreingenommen ich bin, wenn ich Erwartungen habe. Es gibt zweierlei Problematiken dabei. Entweder ich stelle es mir genauestens vor und ich setze es genauso um und frage mich dann, ob es nicht besser hätte laufen können, oder ich stelle mir etwas vor und bin bitter enttäuscht,…

Weiterlesen

Glaskugel

Meine Glaskugel hab ich vergessen. Sonst könnte ich natürlich genauestens sagen, was mich morgen erwartet. Nach Urlaub und Feiertagen, nach Familien und Freunden, Geschenke geben und bekommen, Völlerei und Komasaufen, endlich wieder arbeiten. Wie das letzte Jahr endete, beginnt das Neue. Vorfreude und ein kribbeln im Bauch. Zwischen Erwartungen und Wünschen, hoffe ich einfach nur…

Weiterlesen