“Lecker sagt man nicht.“

Sagt meine Mutter immer.

Dabei ist lecker doch in jeder Hinsicht ein schönes Wort. Ich sage es, wenn ich Eis esse oder ein tolles Foodpic auf Instagram sehe oder wenn ein schnuckliger Typ vorbei geht. Natürlich nur wenn mein Mann nicht dabei ist.

Ich hab Torte vergessen. Bei Torte sage ich es auch. Das Kind sagt es auch öfters, aber nicht bei Oma. Es gibt sogar Studien zu diesem Thema.

Ich verwende es tatsächlich häufig, aber seltener wenn ich bei meiner Mutter esse. Es ist eine kleine Herausforderung, den tagtäglichen Begriff nicht zu verwenden. Aber darin liegt auch eine großartige Aufgabe. Diese hält das Gehirn auf Trab und erhöht den Wortschatz.

Synonyme für ein beliebtes Wort zu finden, ist gar nicht so einfach. Es gibt natürlich Suchmaschinen, die einem helfen oder aber den Duden. Wichtig ist, diese Synonyme auch abzuspeichern und im richtigen Moment herauszuholen.

Gerade bei lecker gibt es Begriffe, die sehr altbacken klingen. Deliziös. Wohlschmeckend. Manchmal reicht ein “gut“ nicht aus. Wie schnell sagen wir dann, dass es lecker war.

Mit anderen Begrifflichkeiten kann man das natürlich auch praktizieren (statt machen 🙂 ). Wer häufig Briefe schreibt oder aber journalistisch unterwegs ist, weiß wie schwer es ist, sich nicht ständig zu wiederholen oder aber “dumpfbackig“ zu klingen. Wie oft habe ich mich schon erwischt und “tu“ Sätze fabriziert. In der Hektik kommt das vor und es ist sicherlich nichts wofür man verteufelt wird. Vorausgesetzt natürlich man spricht nicht immer so.

Die Synonyme richtig abspeichern heißt aber auch, sie häufig in der Situation zu verwenden, in der sie passen. Also hier heißt es dann; üben, üben, üben.

Gerade in dieser Zeit, in der Jugendliche so unvorstellbar kreative Wortneuschöpfungen kreieren, muss man sich auf Altbewährtes verlassen können. Lehrer geben sich alle Mühe aber dennoch ist der Wortschatz auf Schulhöfen ziemlich wortkarg. Verstehen sich die Kinder überhaupt? Ich jedenfalls glaube, dass meine Tochter nur vorgibt zu verstehen was man ihr auf der Straße zugrölt. Artikel sind dabei überflüssig. Das muss man der Jugend aber lassen, so viele Wörter wie derzeit gespart werden, ist die Effizienz der Jugendsprache nicht zu verachten. 😉

Ich habe übrigens köstlich als “Leckerersatz“ ausgewählt. Ich mag das Wort wirklich und es verleiht der ersten Gabel Torte auch das passende Flair. 😉

 

 

2 Kommentare zu „“Lecker sagt man nicht.“

  1. Ich glaube, es ist bei mir auch so. Obwohl die Mutter meistens am köstlichsten Essen kochen, sagt man das nicht so einfach. Da hattest du Recht. Vielleicht soll ich auch noch öfter sagen, nach deinen Text gelesen hast. Danke für die schöne Bemerkung! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s